Wie posiere ich für die Kamera
claudiaziegler_ZIC3973

Für Menschen, die es nicht gewohnt sind, ständig vor der Kamera zu stehen, kann es sehr schwierig sein, sich vor die großen Linse zu stellen. Oft ist die erste Reaktion:

WAS SOLL ICH TUN?

Die meisten Menschen mögen sich selber nicht auf Bildern. Das liegt oft daran, dass sie sich im Foto nicht wiedererkennen. Jemand anders hat ein ganz anderes Bild von uns. Das eigene Bild im Kopf hängt selten mit dem Bild zusammen, dass wir auf Fotografien sehen, da wir uns oft nur selber kennen wenn wir uns vor dem Spiegel zurecht machen.

Also mein erster Tipp ist: Spielen Sie vor dem Spiegel herum. Lachen Sie sich laut aus. Nicht nur das Lachen vorzutäuschen! Denken Sie an eine komische Situation, die Sie zum Lachen bringt. Fangen sie an, alle Gesichter zu erkennen die sie hast; Ihre Freunde und Ihre Familie kennen all ihre MImiken bereits, aber Sie müssen auch mit dem, was Sie in sich sehen, vertraut sein.

Wenn Sie Selfies aufnehmen, können Sie besser verstehen, wie Sie sich vor einer Kamera porträtieren wollen. Fotografieren Sie sich von verschiedenen Perspektiven und Situationen; Sie müssen nicht jedes Mal lächeln. Sie können auch nachdenklich aussehen, oder Sie können einfach versuchen, mit Ihren Augen zu lächeln. Wenn Sie lächeln, mögen Sie sich mit funkelnden Zähnen oder eher mit einem diskreten Lächeln? Es geht darum, sich selbst zu sehen, damit Sie sich wiedererkennst, wenn jemand anderer Fotos von Ihnen macht.

Ihre Haltung ist einer der wichtigsten Aspekte: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, rollen Sie Ihre Schultern zurück und lassen Sie sie fallen. Dann stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Schnur, die Sie von ihrem Scheitel hoch zieht und sie nach oben streckt. Dass wird Ihr Kinn automatisch senken und Ihnen eine aufrechte Haltung geben.

claudiaziegler_ZIC4085
claudiaziegler_ZIC4112-Bearbeitet
claudiaziegler_ZIC4128

Leave a comment

eins × vier =